Das richtige E-Bike – Das sollten Sie beachten

E-Bikes verleihen dem Radfahrer Flügel, doch nicht alle Rad-Typen sind für eine Alpenüberquerung geeignet. Alle ALPS E-Touren haben eher „sportlichen“ Charakter und sind für begeisterte Radfahrer konzipiert. Sie zweifeln, ob Ihr E-Bike für die ausgewählte Tour geeignet ist. Rufen Sie uns an, wir helfen gerne weiter. Telefon: +49 (0)89 1250 3683-9

Bitte nehmen Sie sich kurz die Zeit und überdenken Sie folgende Punkte:

Gewissenserforschung

Buchen Sie nicht einfach eine Tour, weil Ihnen Landschaft und Streckenbeschreibung gefallen. Der Motor hilft zwar dabei, Höhenmeter zu überwinden, doch alpines Gelände verlangt nach mehr. Sowohl Sie als auch ihr Rad müssen zur ausgewählten Tour passen. Bitte lesen Sie aufmerksam unsere ausführlichen Tour-Beschreibungen besonders bezüglich der Fahrtechnik im Internet und machen Sie den Level-Check.

Nicht jedes E-Bike/E-MTB ist geeignet

Unser Guide trägt im hochalpinen Gelände die Verantwortung für die Gruppe. Deshalb müssen Mensch und Material zur Tour passen. S-Pedelecs oder getunte Räder sind deshalb auf unseren Touren nicht erlaubt. Auch E-Bikes mit Nabenantrieb und Tiefeinsteiger sind für unsere Alpentouren nicht geeignet.

Welches Rad für welche Transalp?

Wir wollen, dass Sie Ihr Transalp-Abenteuer rundum genießen können. Deshalb bieten wir unterschiedliche Touren an. Dabei unterscheiden wir generell zwei Kategorien: E-Bikes und E-Mountainbikes. Während Sie E-Bike Touren auch ohne spezielle Fahrtechnik meistern können, verlangen alle E-MTB-Touren eine besondere Beherrschung des Rads. Lesen Sie dazu Streckenanforderung und Levelbeschreibung genau.

E-Bike Transalp – Level 1-2

E-Mountainbikes mit dicken Stollenreifen sind auf allen unseren E-Biketouren auf Level 1-2 willkommen. Sie müssen aber nicht unbedingt sein. Unsere E-Bike Touren verlangen ein E-Bike mit Mittelmotor. Tiefeinsteiger sind nicht geeignet. Trotzdem sind Akkuleistung und Reifen gefordert. Gönnen Sie sich für die Alpentour einen leichten, möglichst breiten Stollenreifen. Gute Erfahrungen haben wir mit Schwalbe-Reifen gemacht. Bei unseren Trekking-Touren beispielsweise „Thunder Burt“ oder „Nobby Nic“. Wir empfehlen eine Akkukapazität von 500 Wh.

Empfehlenswerte E-Bike Touren: E-Bike Transalp Trekking Via Claudia, E-Bike Transalp Trekking Dolomiten, E-Bike Transalp Trekking Trento, E-Bike Transalp Trekking Engadin sowie Come Together Achensee

E-Mountainbike Transalp – Level 2 und 2-3

Alle unsere E-MTB Transalp Touren können nur mit einem richtigen E-Mountainbike, ohne Gepäckträger und ohne Schutzbleche gefahren werden. Zudem empfehlen wir möglichst breite Stollenreifen ab 2.1. Für leichtere E-MTB Touren bis Level 2-3 genügt ein Hardtail. Vollgefederte E-MTB’s, gerne auch mit Plus-Bereifung, bringen jedoch auch hier mehr Fahrspaß und Sicherheit. Zudem empfehlen wir eine Vario-Stütze oder zumindest einen Schnellspanner zum Absenken der Sattelstütze in schwierigem Terrain.

Empfehlenswerte E-MTB Hardtail Touren: E-Bike Transalp Trekking Via Claudia, E-Bike Transalp Trekking Dolomiten, E-Bike Transalp Trekking Trento, E-Bike Transalp Trekking Engadin, E-MTB Transalp Adria, E-MTB Transalp Riva, E-MTB Transalp Drei Zinnen, E-MTB Transalp Slowenien, alle TRAILCamps sowie unsere ALPS Events

E-Mountainbike Transalp – Level 2-3 und Level 3

Schwierigere E-MTB Touren meistert man am besten mit einem vollgefederten E-MTB (Fully) mit hochwertigen Komponenten und Plus Bereifung. Da Sie lange technische Abfahrten erwarten, haben sich große 200er Scheiben und Vario-Sattelstützen bewährt. Falls Sie keine Vario-Sattelstütze besitzen, ist der Schnellspanner Pflicht.

Empfehlenswerte E-MTB Fully Touren: E-MTB Transalp Adria, E-MTB Transalp Riva, E-MTB Transalp Drei Zinnen, E-MTB Transalp Bozen, E-MTB Transalp Slowenien, E-MTB Transalp Engadin, E-MTB Transalp Südtirol, E-MTB Transalp Dolomiten, E-MTB Transalp Trentino, alle TRAILCamps sowie unsere ALPS Events

Reichweite/Akku-Kapazität

Ein Normalbiker mit etwa 75 Kilo Körpergewicht schafft mit einem modernen E-Bike/E-MTB in der Regel gut 50 Kilometer mit 1200 Höhenmetern am Tag. Vorausgesetzt er bleibt überwiegend im Eco-Modus. Wir haben unsere E-Touren auf diese Leistungsdaten optimiert und diese sind deshalb vielfach mit einer Akkuladung (500/650Wh) zu schaffen. Da tagsüber nicht immer eine Möglichkeit zum Nachladen besteht, müssen Sie ihr persönliches Batteriemanagement kennen. Für schwere Fahrer ist ein Zweitakku unbedingt empfehlenswert.